Martins FilmemacherblogDies ist mein Filmemacherblog für Kurzfilminteressierten, Amateurfilmer, Hobbyfilmer, Freizeitfilmer oder die es werden wollen. In diesem Film Blog findest Du u.a. meine Serie "Filmen für Anfänger" (Wie lerne ich filmen?) und viele weitere Beiträge zum Thema Filmhardware (Welche Videokamera soll ich kaufen?), Filmbearbeitung (Was ist das ideale Videobarbeitungsprogramm für mich?), Filmtechnik, Filmfestivals, Beiträge über Kurzfilme und Kinofilme und weitere allgemeine Themen, auch zum Thema Internet und Suchmaschinen allgemein.

Was Du nirgendwo auf meinem Filmemacherblog findest: irgendwelche lustigen Filmchen, wie sie unter der Angabe "Amateurfilm" des öfteren im Fernsehen zu sehen sind, denn das hat mit Amateurfilm rein gar nichts zu tun. Ebenfalls falsch am Platz bist Du, wenn Du unter Amateurfilm irgendwelche hausgemachten Pornofilme erwartest, die mit Amateuren gedreht wurden. Auch das hat mit Amateurfilm rein gar nichts zu tun.

Was Du allerdings hier im Filmemacherblog erwarten darfst, das sind anspruchsvolle Filme und auch Beiträge zu anspruchsvollen Filmen, denn ich bin nicht nur Hobbyfilmer, sondern auch ein Filmfreak und schaue natürlich gerne Filme an, ob im Kino oder zuhause am großen Bildschirm, oder Kurzfilm oder Langfilm.

Ach ja, ich bin Mitglied in unserem lokalen Film- und Videoclub Landshut VHS. Wir sind Teil des BDFA (Bundesverband Deutscher Film-Autoren) und organisiert in der UNICA dem größten Amateur-Filmverband der Welt.

3D im Kino

Der neue Trend in der Filmindustrie Seit dem überwältigenden Erfolg des Blockbusters "Avatar - Aufbruch nach Pandora" kommen immer mehr Filme im 3D-Format ins Kino. Selbst Klassiker wie das Drama "Titanic" werden heute in einer 3D-Version neu aufgelegt. Mittlerweile lässt sich die neue Technik auch in den eigenen vier Wänden erleben.

Die Entwicklung des 3D-Kinos

Bereits vor mehreren Jahrzehnten experimentierte Hollywood mit Filmen in 3D, um die Zuschauer von den heimischen Fernsehgeräten zurück ins Kino zu locken. Auch die moderne 3D-Technik, die den damaligen Möglichkeiten weit überlegen ist, sorgt wieder für steigende Besucherzahlen in den Lichtspielhäusern. Im Gegensatz zu den früheren Experimenten können 3D Filme heute auf eine ausgereifte Technik zurückgreifen. Hochwertige und teure Kameras nehmen von jedem Bild zwei Versionen auf, die beide auf der Leinwand zu sehen sind und beim Zuschauer durch eine 3D-Brille auf das linke, beziehungsweise das rechte Auge verteilt werden. Dadurch entsteht ein räumlicher Effekt, die Elemente auf der Leinwand wirken fast, als könne der Zuschauer sie anfassen.

3D für das Wohnzimmer

Auch die Hersteller von Fernsehern erkennen den Trend und rüsten auf. Moderne Fernseher sind in der Lage, dafür vorgesehene Filme im 3D-Format wiederzugeben. Mittlerweile werden sogar Techniken entwickelt, mit denen es möglich sein wird, herkömmliche Spielfilme in dreidimensionale Bilder umzurechnen. Auch die bisher noch benötigten 3D-Brillen sollen bald der Vergangenheit angehören. Filme in 3D werden meist auf Blu-Ray ausgeliefert oder im Internet zum Download angeboten. Doch Vorsicht: Filme zum Downloaden sind nur dann legal, wenn der Anbieter über eine Lizenz verfügt. Um rechtlichen Risiken und Bedrohungen durch Viren aus dem Weg zu gehen, sollten Sie sich deshalb an die legalen Online Videotheken halten. Weitere Infos dazu im Ratgeber Filme auf readup.de.

Coby Grant - Stadtspektakel 2012

Auf dem 6. Stadtspektakel 2012 haben wir wieder gefilmt, diesmal mit 3 Kameras viele der auftretenden Künstler aufgenommen. Eine dieser Künstlerinen war Coby Grant. Mit ihr entstanden 2 Videos während ihrem Auftritt am Sonntag nachmittag in der Altstadt. Inzwischen haben wir diese und einige anderes Video geschnitten und fertiggestellt. Für alle veröffentlichten Videos haben wir die offizielle Genehmigung der Veranstalter (Martin Hilz und Kelly Baumann) und auch der jeweiligen Künstler. Vielen Dank nochmals an die Künstler, dass wir die Videos veröffentlichen dürfen.

 

MERIDA - Legende der Highlands

MERIDA

PIXAR hat wieder mal zugeschlagen. Die Macher von weltweiten Animationserfolgen wie Nemo (immer noch einer der Lieblingsfilme der Enkelkinder) oder Wall-E (einer meiner PIXAR Lieblinge) haben ab 2. August 2012 wieder einen neuen Animationsfilm, natürlich in Real 3D am Start. Diesmal geht es um die Geschichte der Prinzessin und Bogenschützin MERIDA und ihrer Familie. Wie auch in realen Königsfamilien, so ist es auch hier. Der König ist der König, das Sagen hat aber seine Frau Elinor, die Mutter von MERIDA. Sie will unbedingt ihre Tochter so schnell wie möglich vermählen, das Unterfangen ist aber nicht das Einfachste, da MERIDA ein wilde junge Frau mit ihrer eigenen Meinung ist. Die Mutter lädt zu den Highlandgames ein, der Sieger des Bogenschießens soll MERIDA bekommen, doch wer gewinnt? Natürlich MERIDA selber. Und damit nimmt das Unheil seinen Lauf und die Geschichte, welche sich in den schottischen Highlands abspielt ihre überraschenden Wendungen in einer geheimnisvollen Welt. Bereits heute kann man sich den Trailer auf der Disney Homepage anschauen und ab 2. August gibt es dann MERIDA natürlich im Kino zu sehen. Ich kann Euch den Film nur empfehlen, denn PIXAR hat mich noch nie im Stich gelassen und der Trailer verspricht sicher Kurzweile für den diesjährigen Kinosommer.

Sprachaufenthalte in Italien: So macht Italienisch lernen richtig Spaß!

SprachdirektSprachaufenthalte im sonnigen Italien sind die mit Abstand beliebteste Möglichkeit, Italienisch zu lernen und seine Sprachkenntnisse aufzupolieren. Die Motive für einen Sprachkurs in Bella Italia sind vielfältig: Die einen möchten im Urlaub leichter mit Einheimischen ins Gespräch kommen, die anderen freuen sich darauf, die Klassiker der italienischen Literatur oder die großen Opern von Verdi und Rossini im Original genießen zu können.

In Italiens Hauptstadt Rom und in der pittoresken Toskana-Perle Florenz gibt es renommierten Sprachschulen, die für einen ausgezeichneten Unterricht in angenehmer, persönlicher Atmosphäre bekannt sind. Die bestens qualifizierten, muttersprachlichen Lehrkräfte verfügen über langjährige Erfahrung im Unterrichten von Teilnehmern aus dem deutschen Sprachraum. Da das Lernen in kleinen Gruppen stattfindet, können die Lehrer individuell auf die Bedürfnisse jedes einzelnen Kursteilnehmers eingehen.

Rom: Nach dem Unterricht ins Kolosseum oder zur Sixtinischen Kapelle

Die frisch erworbenen Sprachkenntnisse lassen sich während eines Sprachkurses in Italien sofort in der Praxis ausprobieren und trainieren – zum Beispiel bei einem Bummel durch die „ewige Stadt“, einer Zeitreise durch 2000 Jahre europäischer Geschichte. Seite an Seite stehen hier weltberühmte Monumente aus der Römerzeit – z.B. Forum Romanum, Kapitol und Kolosseum – und prachtvolle Bauten der Renaissance und des Barock. Fester Bestandteil jedes Rom-Aufenthalts ist natürlich ein Besuch im Vatikan: Von der beliebten Sprachschule nahe der zentralen Piazza del Popolo sind es nur fünf Fußminuten bis zum Petersplatz und zur Sixtinischen Kapelle.

Florenz: Sprachschule in einem prachtvollen Palazzo mit Tradition und Grandezza

Wer für die italienische Kultur schwärmt, wird von einem Sprachaufenthalt in Florenz begeistert sein. In der malerischen Toskana-Hauptstadt warten zahllose architektonische und künstlerische Highlights darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Passend dazu residiert die traditionsreiche Sprachschule in einem 250 Jahre alten, nach den neuesten Standards ausgestatteten Palazzo. Auch für die komfortable Unterbringung ist während eines Sprachurlaubs in Italien bestens gesorgt: Bei Sprachdirekt haben Sie die Wahl zwischen zahlreichen ausgezeichneten Hotels, kostengünstigen Residenzen und bewährten, freundlichen Gastfamilien. Buon viaggio!

Sprachdirekt GmbH, Schwanthalerstraße 5, 80336 München

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.  Website: www.sprachdirekt.de

 

 

Kurzfilm "Stimmensammlung"

Mein neuester Film "Stimmensammlung" ist eine Gegenüberstellung von Stimmen verschiedener Politiker zum Thema Kernkraft zwischen Anfang 2010 und Mitte 2011. Einmal geht es um die Verlängerung von Laufzeiten der Kernkraftwerke und dann wiederum um ihre Abschaltung nach dem Unfall in Japan. Sammeln die Poliker nur Stimmen für die nächste Wahl? Der Film bezieht absichtlich keine Stellung zum Thema Atomkraft, sondern sammelt nur die jeweils aktuellen Stimmen. Der Film bekam beim Landesfilmfestival Ostbayern einen 2. Preis, lief bei den Bayerischen Film+Video Festspielen. Der Film wurde auch zur FANTEX 2012 in Waiblingen eingeladen, bekam dort eine Silbermedaille zugesprochen und wurde von dort zu den Deutschen Autoren Filmfestspielen 2012 nach Seligenstadt eingeladen und dort gezeigt.