Wie plane ich ein Unternehmensvideo

DraftEin Video auf der Homepage eines Unternehmens? Vor 5 Jahren war das noch kaum möglich, aber heute in den Zeiten von YouTube ist es eigentlich schon Standard. Schaut man sich die Startseiten von größeren Unternehmen an, so findet man dort immer öfter bewegte Bilder oder zumindest einen Link zum Video, wo sich das Unternehmen präsentiert. Bald wird es sich möglicherweise kein Unternehmen mehr leisten können, ohne eine Videopräsentation auf seiner Homepage präsent zu sein.

Sucht man auf YouTube, so ist inzwischen fast jedes größere Unternehmen dort präsent, oft mit einem eigenem Auftritt und Videos, die die Produkte des Unternehmens bewerben. Oft beschäftigen sich schon ganze Marketingabteilungen der Unternehmen mit solchen Auftritten. Solche Videos sind natürlich hochprofessionell von darauf spezialisierten Unternehmen gedreht und kosten viele tausend wenn nicht hundert tausende Euro in der Realisierung.

Kleine Unternehmen oder Geschäfte von nur wenigen Mitarbeitern haben oft gar keine Marketingabteilung und damit auch keine Zeit, sich um solche unnützen Kleinigkeiten wie Präsentationsvideo oder YouTube Auftritt zu kümmern und diese entsprechend umzusetzen. Oft wird das Potenzial solcher Aktionen nicht erkannt oder es gibt halbherzige Ansätze, die nichts bringen und damit wieder fallen gelassen werden.

Haben Sie sich auch schon mit dem Thema beschäftigt? Wenn ja, dann kann ich Ihnen sicher noch einige Tipps geben, wenn noch nicht, dann ist sicher diese Betrachtung sehr interessant, wenn nicht sogar ein erster entscheidender Schritt in die richtige Richtung, also zu mehr Umsatz und Gewinn.

Zuerst muss sich jeder die Frage stellen: Macht ein Video Sinn für mein Geschäft? Wenn Sie Kleidung verkaufen, dann macht es im ersten Moment sicher mehr Sinn Bilder der Kleider auf der Seite zu haben, vielleicht mit 360 Grad Ansicht, aber das ist noch kein Video. Wenn Sie aber ein Kleidergeschäft haben und sie öfter Modenschauen veranstalten, kann es durchaus Sinn machen, ein Video der Modenschau zu präsentieren, dann kommen bei der nächten Modenschau möglicherweise mehr Interessenten, weil diese das Video interessant fanden oder sich auch mit den vorgeführten Kleidern identifizieren können. Allerdings ist der wichtigste Punkt, dass das Video qualitativ sehr gut sein muss. Also keine verwackelten Szenen, die mit einer Handykamera gedreht wurden, das vertreibt die Besucher oder Interessenten mehr, als das sie angelockt werden würden.

Als Erstes müssen Sie sich also die wichtige Frage stellen: Welche Informationen sind einem Besucher Ihrer Seite durch Text, Grafiken oder Bilder nur schwer zu vermitteln und würde das durch bewegte Bilder besser gehen? Welche Fragen haben möglicherweise ihre Kunden, damit sie bei Ihrer Firma anrufen oder Ihnen eine E-Mail schicken? Kann ich durch ein Video Fragen hervorrufen, damit sich Interessenten bei Ihnen per Mail oder Telefon melden? Kann ich durch ein Video bereits Fragen positiv beantworten, dass die Interessenten sofort kaufen oder ins Geschäft kommen? Was ist für Interessenten an meinen Produkten evtl. schwer zu verstehen, was könnte ich im Video erklären, was ich mit Text oder Bildern nur schwer tun kann? Falls Ihnen nichts einfällt, wie mit einem Video mehr Geschäft erzeugen könnte, dann können Sie eigentlich aufhören zu lesen. Aber schauen Sie sich die Werbung im Fernsehen an, da werden oft Begierden im Zuschauer geweckt, nur durch die Macht der Bilder. Sie werden auch bestimmt was finden und dann sind Sie hier wieder richtig. Oder Sie fragen einen Marketingspezialisten.

Jetzt haben Sie also möglicherweise eine Idee, was Sie im Video präsentieren könnten, aber Sie wissen nicht weiter, wie Sie das alles anstellen sollen. Hier zeige ich Ihnen Schritte auf, die Sie befolgen können, damit das Video und der dazugehörige Auftritt im Internet auch zum gewünschten Erfolg führt.

 

  • Finden Sie heraus, wohin Sie das Video auf Ihrer Seite platzieren müssen. Wenn Sie einen Webspezialisten haben,  dann sollten Sie das mit ihm besprechen, damit das Video auch auffindbar ist und es jeder anschaut.
  • Was müssen Sie im Video zeigen oder erklären, damit ihre Interessenten neugierig werden?
  • Wollen Sie, dass nach dem Video anschließend die Interessenten gleich etwas online kaufen oder ins Geschäft kommen?
  • Wollen Sie, dass das Video auf sozialen Netzwerken geteilt wird oder wollen Sie, dass sich die Interessenten für einen Newsletter anmelden?
Schön, Sie wissen jetzt, wo das Video auf Ihrer Seite stehen wird und wohin Sie Ihre Interessenten haben wollen, nachdem sie das Video angeschaut haben. Jetzt muss das Video realisiert werden.
  • Schreiben Sie auf, was die Interessenten vom Video als Informationen mitnehmen sollen. Aber geschriebenes Wort ist anders als gesprochenes Wort und das unterscheidet sich wieder von der Bildersprache eines Videos, also formulieren Sie das als gesprochene Sätze, das wird danach möglicherweise der Kommentar sein
  • Stellen Sie sich eine visuelle Darstellung als Bilder vor. Wollen Sie einen Sprecher im Bild, der etwas erklärt? Wollen Sie etwas erklären, sollte dieser Gegenstand im Bild sein? Damit schreiben wir das Storyboard. Wenn ein Gegenstand oder ein Vorgang gezeigt wird, muss es erklärt werden, oder können das alleine die Bilder erklären? Wollen Sie andere Kunden zeigen, die Ihren Gegenstand zeigen? Kunden für sich sprechen zu lassen, ist ein häufig benutzter Handgriff, da er glaubwürdiger ist, als jeder Verkäufer.
  • Jetzt ordnen und sortieren alles und haben damit ein Skript für Ihr Video. An dieser Stelle sollten Sie auch einen Fachmann kontaktieren und mit ihm das Skript durchgehen. Es gibt am Markt viele Firmen, die Ihnen helfen können.
  • Musik in einem Unternehmensvideo ist gut, aber es muss die Aussage auch unterstützen. Sie können die Musik dafür komponieren lassen oder sie suchen in Portalen mit GEMA-freier Musik. Was Anderes kommt beim Unternehmensvideo nicht in Frage, denn sonst müssen Sie kräftig an die GEMA zahlen. Es gibt genug Komponisten, die auch erschwinglich sind und die auch gute Musik, die Ihr Video auch unterstützt, schreiben können.

 

So, jetzt haben Sie alles zusammen. Sie wissen, was die Interessenten als Ergebnis nach dem Anschauen bekommen, Sie kennen auch den gesamten Inhalt mit Bildfolgen, Kommentar und Musik. Jetzt geht es also endlich ans Werk.

 

  • Wer erstellt das Video?
  • In welchem Format wird gedreht?
  • Mit welchen Kameras wird das Video gedreht?
  • Wer filmt, wer schneidet, wer vertont und wer macht es fertig?
  • Brauche ich ein Studio dazu?
  • Wenn der Film fertig ist, wie mache ich das Video bekannt?

 

Das sind jetzt viele Fragen auf einmal, also wollen wir Schritt für Schritt vorgehen. Gerade mit der letzten Frage werden wir uns zum Schluss noch ausführlich beschäftigen. Aber zuerst von Anfang an. Wenn Sie keine Kamera haben, keine Erfahrung beim Drehen, Schneiden und Vertonen haben, dann sollten Sie auf jeden Fall einen Spezialisten hinzuziehen. Das muss nicht unbedingt eine Firma sein, die viele Tausende Euros dafür verlangt. Es gibt genug engagierte Hobbyfilmer oder auch Filmstudenten, die das Metier beherrschen und auch die entsprechende Hardware dazu haben. Möchten Sie sich das Alles selber aneignen, dann bietet sich dazu natürlich meine Serie „Filmen für Anfänger" an, wo ich einzelne Schritte bis zum fertigen Film ausführlich beschreibe.

Hier die wichtigsten Schritte in Kurzform. Sie haben ein Skript, wie schon beschrieben erstellt und fangen mit dem Drehen an. Um höchstmögliche Qualität zu haben, sollten Sie möglichst mit einer hochauflösenden HD Kamera drehen, auch hier habe ich einen Artikel zur Auswahl einer Kamera geschrieben. Ein Stativ sollten Sie auch verwenden, keiner will schließlich verwackelte Aufnahmen Ihres Produktes sehen.  Ein Studio brauchen Sie normalerweise nicht, Sie können Ihre Produkte dort zeigen, wo sie auch verwendet werden, das wirkt meistens lebendiger als die sterile Atmosphäre eines Studios.

Sie sollten beim Drehen auch Ihr Script abarbeiten, damit Sie auch keine wichtigen Aufnahmen vergessen. Sollte jemand im Film agieren und z.B. ein Produkt zeigen, dann sollten Sie auch dazu Spezialisten engagieren, im Internet findet man genug werdende Schauspieler, die gegen Honorar Ihre Darsteller sein werden. Nichts ist schlimmer in einem Produktvideo, dass das von jemand Ungeübten präsentiert wird, der weder richtig agieren kann, noch richtig und deutlich sprechen kann.

Genauso ist es beim Sprecher, wenn Sie eine Off-Stimme brauchen,  im Internet finden Sie auch dazu viele Links zu geübten Sprechern, die Ihren Text richtig betonen und umsetzen werden, dazu genügt es den Text dem Sprecher zu schicken, die MP3 Dateien kommen dann in guter Qualität zu Ihnen. Oft ist es hilfreich auch Szenenfotos oder sogar den Film zu schicken, damit sich ein Sprecher besser hinein versetzen kann, um die richtige Betonung beim Sprechen zu finden.

Beim Schneiden achten Sie darauf, dass Sie alle unnötigen Szenen, die Ihre gewünschte Aussage nicht voranbringen, entfernen und die Szenen auch möglichst kurz halten. Ist die Aktion aus, muss auch ein Schnitt folgen, nichts ist schlimmer als eine episch lange Darstellung Ihres Produktes, die nur Gähnen erzeugt. Ein Produktvideo sollte max. 5 Minuten lang sein, dabei haben Sie aber nur wenige Sekunden Zeit, um Interessenten wirklich einzunehmen, so dass nicht abgeschaltet wird. Eine Firmenpräsentation als Video, da genügt schon eine Minute, denken Sie daran, bei der Fernsehwerbung sind auch nur 30 Sekunden Standard, in der Zeit muss ich bei meinen Interessenten Neugierde wecken, damit sie anschließend das machen, was Sie sich als Ziel gesetzt haben, also Produkt gleich kaufen oder Mail schicken oder anrufen oder zu Ihnen ins Geschäft kommen.

Also keine langen Titel oder Texte am Anfang, möglichst schnell Aktionen, um den Zuschauer bei der Stange zu halten. Beim Vertonen sollten Sie mit Musik sehr sparsam umgehen, sie sollte die Aussage, die Sie erzielen wollen, wirklich unterstützen. Das Musikstück sollte auch nicht abgedroschen sein, also keine Star Wars Melodie und kein Für Elise, lieber unbekannte Stücke aus GEMA freien Archiven, die zu Ihrem Produkt auch wirklich passen. Zum Schluss muss der Film wirklich ein Gesamtwerk sein, wo Bilder, Text, Geräusche und Musik eine Einheit sind.

Eine sehr gute Möglichkeit, die Wirkung Ihres Videos auszuprobieren, ist es, den Film Ihrer Familie oder  in Ihrem Bekanntenkreis zu zeigen. Dann fragen, welche Wirkung der Film erzielt hat und mit der gewünschten Wirkung Ihrerseits überprüfen. Wurde die nicht erzielt, dann nachfragen und diskutieren, warum die Wirkung nicht erzielt wurde. Auch im Kino gibt es sehr häufig Testvorführungen und danach wird der Film oft noch neu geschnitten oder das Ende anders gemacht. Oft verschwinden Filme nach Testvorführungen sogar in der Schublade oder werden für die Kinoauswertung gestrichen.

Sie haben Ihr Video fertig gedreht, geschnitten und vertont, dann müssen Sie noch entscheiden, wie Sie das Video auf Ihre Homepage bringen. Wenn ihr Hoster das Hochladen und Einbinden von Videos unterstützt, können Sie es direkt dort unterbringen und auf Ihre Seite einbinden. Ansonsten laden Sie es auf ein Videoportal. YouTube ist am Einfachsten, dort können Sie sich registrieren und einen eigenen Kanal mit Ihren Firmendaten aufbauen und dort das Video zeigen. Gleichzeitig können Sie es einfach auf Ihre Unternehmensseite einbinden. Auf dem Videoportal geben Sie dem Video auf jeden Fall einen aussagekräftigen Namen, dass es auch gefunden wird. Ebenfalls eine sinnvolle Beschreibung und einige Suchwörter, die das Video bzw. Ihr Produkt charakterisieren. Am wichtigsten ist der Titel, wo Sie auch Ihre wichtigsten Suchwörter unter denen Sie gefunden werden wollen, unterbringen sollten, da YouTube den Titel eines Videos immer am höchsten einschätzt. Ausserdem wird es in Google dann auch gefunden, da YouTube bekanntlich Google gehört auch die Keywords aus dem Titel auch am höchsten wertet.  Denken Sie dran, die Suchwörter sind nicht für Sie wichtig, sondern Sie müssen sich in Ihre Interessenten hinein versetzen, nach was würden sie suchen?

Dann beobachten Sie längere Zeit, wie sich die Views auf ihr Video erhöhen und prüfen Sie Ihre wichtigen Suchwörter, ob da Ihr Video auch gefunden wird. Evtl. müssen nachträglich Titel und Suchwörter anpassen, um die richtigen Ergebnisse zu erzielen. Steigen die Views nicht, dann kann es verschiedene Ursachen haben. Entweder das Video wird nicht unter den richtigen Suchwörtern gefunden oder es wird zu wenig nach diesen Wörtern gesucht. Um das herauszufinden, ist Google Analytics sehr hilfreich.

Da bleibt mir nur, Ihnen viel Glück und viele Kunden mit Ihrem Firmenvideo zu wünschen.

Follow Me on Pinterest