1996 - Salt Lake City

Zum erstenmal dienstlich in den USA

Anfang April 1996 fahre ich nach 14 Jahren zum erstenmal wieder in die USA. Diesmal darf ich auf Firmenkosten reisen, da das Ziel die Novell User Conference in Salt Lake City ist. Warum diese gerade so früh im Jahr stattfindet, wird spätens am Flughafen von SLC klar, denn zwischen Koffern, findet man dort tausende von Skiern. In Utah gibt es den trockensten und besten Pulverschnee der Welt. Gleich am nächsten Morgen, es ist Sonntag, machen wir uns auf den Weg nach Park City. Die Skier kann man ruhig zuhause lassen, denn überall lassen sich gegen Vorlage einer Kreditkarte Skier und sämtliches Zubehör mieten. Schließlich ist ja die USA das Dienstleistungsland schlechthin. Skifahren in Park City ist nicht billig, für einen Tagespass wird man 80 DM los. Die Pisten sind allerdings optimal präpariert. Da auch in den USA das Snowboarden in Mode ist, hat man die Skigebiete so getrennt, daß in einem nur Snowboard, im anderen nur Ski zugelassen sind. Warteschlangen vor Sesselliften (Skilifte gibt es dort nicht) gleichen dort nicht einem Trichter wie bei uns. Es gibt getrennte Warteschlangen für Singles, Doubles usw. Kurz vor Einstieg ordnen Studentinnen alle so an, daß der Sessellift optimal ausgelastet ist.

Am nächsten Tag fahren wir dann zur Konferenz, die an der einheimischen Universität stattfindet. Die Eröffnungsveranstaltung ist im 18000 Zuschauer fassenden Basketballstadion der Utah Jazz. Am dritten Tag erwische ich allerdings einen Grippevirus, der mich für den Rest der Reise erheblich schwächt und so kann ich die Büffets bei den vielen Abendveranstaltungen nicht richtig genießen.

{phocagallery view=category|categoryid=26|limitstart=0|limitcount=4|imagebgcolor=#FFFFFF|displayname=0|displaydetail=0|displaydownload=0|displaydescription=0|displaydescription=0|detail=5}