Die manipulierte Seele

6 Minuten, Experimentalfilm

Niederbayerischer Filmwettbewerb Falkenstein 83: 3.Preis
Bayerische Amateurfilmfestspiele Straubing 84: Goldmedaille und Sonderpreis Experimentalfilm
Videowettbewerb Wuppertal 84: 1.Preis, bester Film und Sonderpreis "Silberne Schere"
Bundeswettbewerb "Fantex" Karlsruhe 84: Weitermeldung zur DAFF
Deutsche Amateurfilmfestspiele Bayreuth 84: Teilnahme
UNICA Avantgarde (Weltfilmfestspiele des Amateurfilms) 1985: Teilnahme
Teilnahme bei internationalen Wettbewerben: Im Zeichen der Zeit, Danubiale, Langenfelder Filmtage, Videofest London und Budapest

{phocagallery view=category|categoryid=38|limitstart=0|limitcount=2|imagebgcolor=#FFFFFF|displayname=0|displaydetail=0|displaydownload=0|displaydescription=0|displaydescription=0|detail=5}

Der Inhalt meines ersten Videos ist recht einfach erzählt: Auswirkungen von Drogenkonsum auf die menschliche Seele. Angefangen bei Alkohol, über Zigaretten bis zu Medikamenten und harten Drogen. Die Auswirkungen werden anhang von verschiedenen experimentellen Sequenzen gezeigt, die durch die Rückkopplung von Videobildern entstanden. Die Technik ist dabei recht einfach. Man nehme die Videokamera und richte sie auf den Monitor, der gerade das Kamerabild zeigt. Je nachdem, welche zusätzliche Lichtquellen auf den Monitor gehalten werden, entstehen verschiedene Effekte. Schaltet man die Kamera auf Negativschaltung, so läßt eine Vielzahl von bewegten Effekten erzielen. Nach tagelanger Übung und ca. 6 Stunden Material hatte ich alle Effekte zusammen, die ich in den Film reinbringen wollte. Dazugemixt wurde klasische Musik, die jedoch über den Plattenspieler mit einer deutlichen zwei- bis sechsfachen Verlangsamung eingespielt wurde. Einen Doppelbelichtungseffekt, wo ein Gesicht sich teilt, konnte ich über einen halbdurchlässigen Spiegel erzielen.

YouTube: Die manipulierte Seele

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.

 

Follow Me on Pinterest