2016

Goldener Herbst

Naturfilm, 4 Minuten, HDMPG
Kamera und Schnitt: Martin Kochloefl
Teilnahme beim Clubwettbewerb 2015 am 14. Januar 2016
3. Preis beim Landesfilmfestival Ostbayern 2016 in Landshut
Teilnahme am Bundesfilmfestival Natur


Ausgangspunkt für diesen Film war ein Thema unseres diesjährigen Clubwettbewerbs "Die Schönheiten der Natur". Der Film ist an vier verschiedenen Schauplätzen entstanden: Im Hofgarten, auf der Burg Trausnitz, in Eching am Stauweiher und in unserem Garten unter dem Magnolienbaum. Eine besondere Herausforderung war es, die Aufnahmen entsprechend der Musik anzupassen.

Lausanne Lumières

Videoclip, 5 Minuten, HDMPG
Kamera und Schnitt: Martin Kochloefl
3. Platz beim Clubwettbewerb 2015 am 14. Januar 2016
2. Preis beim Landesfilmfestival Ostbayern 2016 in Landshut
Teilnahme an den Bayerischen Filmfestspielen vom 11.-13. März 2016 in Niederalteich
Bronzemedaille beim Bundesfilmfestival Videoclip in Waiblingen


Im November und Dezember 2015 musste ich zweimal geschäftlich nach Lausanne. Bei einem ersten Spaziergang durch die Stadt entdeckte ich einige interessante Kunstinstallationen. Nach Nachforschungen im Internet und einem Gespräch mit einem anderen Filmer, den ich dort traf, habe ich mich entschlossen, diesen Film beim zweiten Besuch umzusetzen. Ich hatte einen Abend dafür Zeit und war von 19 bis 23 Uhr in der Stadt an allen Örtlichkeiten unterwegs, wo die verschiedenen Kunstinstallationen ausgestellt waren. Zuhause habe ich dann die passende Musikuntermalung dafür gesucht und den Film fertig gestellt.

Kunst an der Isar

Lokalchronik, 17 Minuten, HDMPG
Schnitt und Regie: Martin Kochloefl und Jürgen Liebenstein
Ein Film der FVCL Filmwerkstatt

1. Preis beim Clubwettbewerb 2015 am 14. Januar 2016
2. Preis beim Landesfilmfestival Ostbayern 2016 in Landshut
Teilnahme den Bayerischen Filmfestspielen vom 11.-13. März 2016 in Niederalteich
Silbermedaille beim Bundesfilmfestival Lokales und Familie in Dorfen


Im Frühjahr 2015 war ich wieder mal auf der Suche nach einem Thema für unsere Filmwerkstatt. Da habe ich mich erinnert, dass 2015 wohl wieder ein "Kunst an der Isar stattfinden wird. Im Internet schnell nachgelesen und die verantwortlichen Macher um Herbert Obermeier herausgefunden. Nach dem ersten telefonischen Kontakt haben wir gleich die ersten Drehtermine vereinbart. Unser Anspruch war, den Aufbau der Kunstwerke und die Eröffnung zu filmen. Meistens haben meine Kollegen, hauptsächlich Jürgen gefilmt. Viele der Künstler haben wir dann auch interviewt. Nach dem Abschluss der Dreharbeiten stand ich vor ca. 10 Stunden Rohmaterial, die zu einem Film verarbeitet werden mussten. Wir entschlossen uns für einen roten Faden, den die Eröffnungsveranstaltung darstellt, wo alle Künstler vorgestellt wurden. Am Ende waren es nach gemeinsamen Schnitt mit Jürgen 28 Minuten. Der Film wurde zur Landshuter Kunstnacht im Kinoptikum uraufgeführt und zwar gleich dreimal hintereinander vor insgesamt weit mehr als 100 Zuschauern. Später im Jahr gab es noch eine zweite Premiere für die Künstler und Veranstalter. Für die Wettbewerbssaison haben wir den Film nochmals gekürzt, so dass er jetzt mit 17 Minuten Länge gezeigt wird.