Wie erstelle ich Untertitel für eigene Filme auf YouTube

Mittwoch, 12. August 2009
Geschrieben von: Administrator

Dieser Artikel liegt auch als Videoworkshop vor.

Ich habe kürzlich meine Filme ascenseur rapide und auch 2km2 Hauptstadt auf YouTube hochgeladen. Da beide Film sehr textlastig ist und ohne den Kommentar für jemand, der kein Deutsch spricht, nicht verständlich ist, habe ich mich entschlossen, englische Untertitel dafür zu erstellen. Das erwies sich aus mehrfacher Hinsicht als ein schwieriges Unterfangen. Beim Übersetzen hat mir natürlich LEO geholfen, da ich nicht alle diese speziellen Wörter im Englischen kannte, nach 2 Stunden stand der englische Text. Den Originaltext habe ich natürlich immer noch auf der Platte, da ich kein fertiges Projekt lösche. Ich schreibe meine Kommentartexte mit einem einfachen Texteditor (Notepad). Die kann ich dann gut vom Bildschirm ablesen, während ich mit Mikrofon und PC aufnehme.

Jetzt aber zurück zu den Untertiteln. Die größere Schwierigkeit war das richtige Platzieren der Texte. YouTube weist zwar auf eine online Applikation hin, mit der man die Untertitel erstellen und positionieren kann, das ist als Webanwendung aber nicht allzu benutzerfreundlich und die Texte lassen sich nur schwer an der richtigen Stelle positionieren. Also ging ich auf die Suche. Das Format für YouTube kann SRT sein, dass ich ein einfaches Format in der Form: ID, Beginn, Ende und Text des Untertitels:

Beispiel:

1
00:00:19,540 --> 00:00:23,235
Once upon a time in autumn of the year 1999,

2
00:00:23,636 --> 00:00:26,698
to specify more precise 49 days prior to the magic date,

 

Das schaute einfach aus, nur das manuell zu erstellen, das habe ich schnell aufgegeben, also musste ein Programm dafür her. Natürlich können das DVD Erstellungsprogramme sicher auch, aber ich wollte was einfaches und möglichst eine Freeware, die man schnell herunterladen kann. Zuerst habe ich undendlich viele Programme gefunden, die sich eigentlich nur auf Untertitel von Kinofilmen und deren Anpassung beziehen, aber nicht richtig auf die eigene Erstellung von Untertiteln.

Mein erster Versuch war Subtitle Magic, das habe ich aber schnell sein lassen, da damit zwar tausende Sachen gingen, nicht aber das einfache, saubere Positionieren von Untertiteln. Dann habe ich mit Subtitle Workshop doch das richtige Werkzeug gefunden. Wurde von einer  Firma "URUWorks" aus Uruguay entwickelt und ist Freeware. Einfach und effizient zu bedienen. Da durch meine Vorversuche die SRT Datei schon fertig war, konnte ich sie direkt einlesen und nur noch die Titel an die richtige Stelle positionieren. Das geht mit diesem Programm mit wenigen Klicks und Tastenkombinationen sehr einfach. Man bewegt sich per "up" und "down" Tasten zwischen den einzelnen Untertiteln und markiert mit der Maus dann jeweils Beginn und Ende. Das Video wird natürlich auch hineingeladen und man kann sich innerhalb des Videos einfach mit Start/Stop/Zurück bewegen.

Ist dieser Bearbeitungsschritt abgeschlossen, so speichert man die SRT Datei. Nun geht es an das Hochladen. Dazu wählt man auf YT die Schaltfläche "Video bearbeiten" auf der rechten Seite und dann den 4. Menüpunkt (Link) "Untertitel". Über "Durchsuchen" wählt man nun die SRT Datei, die man vorher erstellt hat und lädt diese hoch. Dazu wählt man vorher noch die Sprache (in dem Fall "Englisch") und kann der Untertitelspur auch noch einen Namen geben. Anschließend hat man bei seinem Video unten rechts in der Ecke ein nach oben gerichtetes Dreieck, wählt man das an, so kann man die Untertitel ein- und ausschalten. Darauf sollte man im Text zu seinem Video entsprechend hinweisen, da sonst kein Hinweis erfolgt, ob es Untertitel gibt. Man kann wahlweise auch direkt an den Anfang des Films einen Hinweis auf die Untertitel platzieren, das geht einfach über die Funktion "Anmerkungen".

Hier nochmals die wichtigsten Punkte in Kürze:

Ich hoffe, diese Anleitung war hilfreich, wenn man seine eigenen Untertitel erstellen möchte.

Hier habe ich zu diesem Eintrag auch ein Workshop Video erstellt:

JavaScript ist deaktiviert!
Um diese Inhalte anzuzeigen, benötigen Sie einen JavaScript-fähigen Browser.